FETTBINDENDE UND SÄTTIGUNGSFÖRDERNDE MITTEL

Fettbindende Abnehmmittel sind Produkte, die darauf abzielen, die Fettaufnahme aus der Nahrung zu reduzieren, um das Abnehmen zu unterstützen. Es gibt verschiedene Arten von fettbindenden Mitteln, die jeweils unterschiedlich wirken und verschiedene Vor- und Nachteile haben.

Orlistat

Orlistat ist ein Wirkstoff, der etwa ein Drittel der Kalorien aus Nahrungsfetten bindet, um die Kalorienaufnahme zu verringern. Es ist in verschiedenen Medikamenten enthalten, die u.a. die Handelsnamen Xenical oder Orlistat-ratiopharm haben. Diese Medikamente sind in Deutschland rezeptpflichtig und können Nebenwirkungen wie Verdauungsprobleme verursachen. Eine ausgewogene Ernährung mit einem geringen Fettanteil wird während der Einnahme empfohlen.

Chitosan

Chitosan ist ein Faserstoff, der aus den Schalen von Krustentieren gewonnen wird. Es wirkt, indem es Fette aus der Nahrung im Magen bindet und ein Sättigungsgefühl erzeugt. Chitosan wird als Nahrungsergänzungsmittel vermarktet und kann bei Personen mit Allergien gegen Krustentiere zu schweren allergischen Reaktionen führen. Die Wirksamkeit von Chitosan in Bezug auf die Gewichtsabnahme ist umstritten.

Litramine

Litramine wird aus den Blättern des Feigenkaktus gewonnen und besteht aus löslichen und unlöslichen Fasern. Die unlöslichen Fasern binden Nahrungsfette, während die löslichen Fasern im Magen ein Gel bilden und das Hungergefühl dämpfen.

Fettbinder ja oder nein?

Zu den Vorteilen von Fettbindern zählen die Unterstützung der Diät durch abwechslungsreicheres Essen und ein möglicherweise schnellerer Gewichtsverlust im Vergleich zu einer Reduktionsdiät ohne Fettbinder. Sie können auch positive Nebeneffekte haben, wie die Senkung des Cholesterinspiegels. Zu den Nachteilen gehören mögliche Nebenwirkungen wie Verdauungsprobleme, eine mögliche Beeinträchtigung der Aufnahme fettlöslicher Vitamine und Medikamente sowie potenzielle Auswirkungen auf den Leberstoffwechsel.

Es ist wichtig, Fettbinder nur zu Mahlzeiten mit ausreichendem Fettgehalt einzunehmen und sie nicht länger als sechs Monate zu verwenden. Für einen langfristigen Erfolg ist eine Kombination aus Ernährungsumstellung, ausreichender Bewegung und einem mittelfristigen Diätplan empfehlenswert.

Häufig gestellte Fragen zu Fettbindern wie Orlistat betreffen unter anderem die Unterschiede zwischen Markenpräparaten und Generika, die Dauer der Wirksamkeit, was zu tun ist, wenn das Mittel nicht wirkt, und Sicherheitsaspekte der Einnahme. Xenical® (Orlistat) ist beispielsweise ein verschreibungspflichtiges Medikament, und seine Einnahme sollte mit einem Arzt abgestimmt werden, insbesondere bei Personen mit bestimmten Erkrankungen oder die orale Verhütungsmittel verwenden.

Einige Produkte, wie Formoline L112, Liposorb, Lipo 3c, KiloControl von Avitale und Goodlife 2000, nutzen dieses Prinzip. Goodlife 2000 kombiniert beispielsweise Chitosan mit weiteren Inhaltsstoffen wie Mate und Chrom.

Pflanzliche Alternativen

Neben Chitosan gibt es auch pflanzliche Fettabsorber, die häufig aus Zitrusfrüchten gewonnen werden. Diese funktionieren ähnlich, indem sie Fette in der Nahrung binden und ihre Absorption verhindern.

Realistische Erwartungen und Nebenwirkungen

Wichtig ist es, realistische Erwartungen an diese Produkte zu haben. Sie sind kein Freifahrtschein für unbegrenzten Konsum fettreicher Nahrung:

  • Fehlvorstellungen: Einige Menschen könnten glauben, dass sie durch die Einnahme dieser Mittel ohne weitere Anpassungen ihrer Ernährung oder Lebensweise Gewicht verlieren können. Dies ist ein Trugschluss.
  • Nebenwirkungen: Neben Verdauungsproblemen können diese Mittel die Wirksamkeit von oralen Kontrazeptiva (der „Pille“) reduzieren und die Absorption essentieller Vitamine, die in Fetten löslich sind, beeinträchtigen.

Zusammenfassung

Fettbindende und sättigungsfördernde Mittel können als Teil eines umfassenderen Gewichtsmanagementprogramms nützlich sein. Es ist jedoch entscheidend, sie verantwortungsbewusst und im Bewusstsein ihrer Grenzen und möglichen Nebenwirkungen zu verwenden. Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität bleiben die wichtigsten Säulen eines gesunden Lebensstils und effektiven Gewichtsmanagements.