Sauerkraut-Gurken – Eigenschaften und Nährwert

Knusprig, erfrischend, angenehm sauer – normalerweise essen wir eingelegte Gurken wegen ihrer Geschmackseigenschaften, niemand denkt daran, dass wir ein gesundes Exemplar mit vielen wertvollen Zutaten essen. In eingelegten Gurken finden wir Vitamin K in einer großen Dosis, das für die richtige Blutgerinnung verantwortlich ist, sowie eine Reihe anderer Vitamine: Vitamin C, Stärkung der Immunität und der Blutgefäße, Pflege schöner Haut und starker Haare und Nägel, Vitamin A, Vitamin E oder Jugendvitamin E, Verbesserung des Zustands des Nervensystems, Vitamine aus Gruppe B. Wir haben hier auch eine ganze Reihe von Bio-Elementen, die das einwandfreie Funktionieren des Organismus gewährleisten: Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Natrium, Eisen, Zink, Kupfer, Mangan.

Wichtig ist, dass eingelegte Gurken große Mengen an Ballaststoffen und ganze Schichten von Probiotika enthalten, die beide die einwandfreie Funktion unseres Darms beeinträchtigen und den Prozess der Gewichtsabnahme unterstützen. Auch an Phytosterinen, die zu einem Rückgang des schlechten Cholesterinspiegels beitragen, und an Antioxidantien (z.B. Anthocyane) mit Anti-Krebs- und Anti-Aging-Eigenschaften gibt es keinen Mangel.

Pickles und Probiotika

Sowohl Silogurken als auch andere Silagen (z.B. Sauerkraut, Silage-Rüben) sind eine ausgezeichnete Quelle für Probiotika, d.h. Milchsäurebakterien, die unseren Darm bewohnen und dort als natürlicher Hüter eines starken Immunsystems fungieren. Andere Produkte, die Probiotika beinhalten, sind fermentierte Milchprodukte wie Kefir, Joghurt, Hüttenkäse, Buttermilch sowie Brotsäure, fermentierte Pflanzengetränke, fermentierte Sojaprodukte (z.B. tempeh).

Probiotische Bakterien erfüllen viele Aufgaben im System, darunter den Schutz vor Pilzen und Mikroorganismen, die verschiedene Arten von Infektionen und Krankheiten verursachen, die Regulierung von Verdauungsprozessen, die Vorbeugung von Verdauungsstörungen, die Unterstützung des richtigen Stuhlgangs, die Linderung von Symptomen von Allergien und Nahrungsmittelintoleranz, die Verbesserung der Darmfunktion und die Verringerung von Entzündungen in ihrem Bereich. Neben dem Aufbau einer gesunden Bakterienflora und der Unterstützung der Widerstandsfähigkeit des Körpers auf vielen Ebenen tragen probiotikreiche Produkte auch dazu bei, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und Übergewicht zu beseitigen.

Leider ist unsere Ernährung trotz der unbestrittenen Vorteile probiotischer Bakterien im Allgemeinen zu schlecht für sie, was sich oft negativ auf unsere Gesundheit auswirkt. Wenn wir also unser Immunsystem aufbauen, Verdauungsprozesse regulieren, den Darm bei seiner Arbeit unterstützen und den Prozess der Übergewichtsreduktion fördern wollen, lohnt es sich, systematisch sowohl nach eingelegten Gurken als auch nach anderen milchsäurebakteriellen Produkten zu greifen.

Lesen Sie eine Rezension über einen Fettreduzierer mit Probiotika: Probiox Plus

Eingelegte Gurken – Kalorien

Wenn wir eingelegte Gurken auch oft und in großen Mengen konsumieren, müssen wir uns keine Sorgen um eine mögliche Gewichtszunahme machen. Gurke ist im Grunde eines der am wenigsten kalorischen Gemüse, da sie hauptsächlich aus Wasser besteht. Die frische Gurke enthält nur 14 kcal in 100 g und die eingelegte Gurke ist noch weniger kalorienhaltig, da die im Gemüse enthaltenen Zucker beim Beizen in Milchsäure umgewandelt werden. In 100 g eingelegter Gurke finden wir nur 12 Kalorien. Das bedeutet, dass Sie, wenn Sie eine mittelgroße eingelegte Gurke essen, Ihrem Körper etwa 7 kcal zur Verfügung stellen, wenn Sie 5 Gurken essen, verbrauchen Sie nur 35 kcal – das sind wirklich unbedeutende Mengen.

Es ist auch erwähnenswert, dass eingelegte Gurken einen niedrigen glykämischen Index haben, so dass sie keine plötzlichen Sprünge im Blutzucker verursachen und somit die Ansammlung von Fettgewebe nicht beeinträchtigen. Daher können sie erfolgreich in die Speisekarte vieler Schlankheitskuren aufgenommen werden, insbesondere solcher, bei denen Produkte mit niedrigem Kohlenhydratgehalt und niedrigem glykämischem Index (z.B. Montignaca-Diät, South Beach-Diät) den Weg weisen.

Es kann mit aller Sicherheit festgestellt werden, dass eingelegte Gurken für unsere Silhouette völlig sicher sind. Und wie sieht es mit Gurkenkonserven aus, die auch ein sehr beliebter und beliebter Snack sind?

Konservengurken haben etwas mehr Kalorien als eingelegte Gurken, da 23 kcal in 100 g. Die Erhöhung dieses Wertes wird durch den Marinierprozess beeinflusst. Die Essigflutung enthält Zucker, der zwangsläufig auch in das Gemüse eindringt. 23 Kalorien sind noch kleine Mengen, so dass Gurkenkonserven für die Figur genauso sicher sind wie eingelegte Gurken. Allerdings sind sie in Bezug auf den Nährwert unvergleichlich schlechter als sie. Durch die Marinierung in Essig werden sie von Vitaminen und Mineralien abgeschnitten. Sie enthalten auch keine unbezahlbaren Probiotika.

Gurken eingelegt zum Abnehmen

Sie sind kalorienarm, leicht verdaulich und eignen sich perfekt für Menüs mit einer schlankmachenden Diät. Dank der darin enthaltenen Ballaststoffe geben sie das Gefühl der Sättigung, reduzieren den Appetit und verhindern Angriffe des Wolfshungers. Dank der darin enthaltenen Probiotika beschleunigen sie den Stoffwechsel und hemmen den Prozess der Fettansammlung. Sie helfen auch, den Körper effizient von Giftstoffen zu reinigen, und der gereinigte Körper schafft es, Übergewicht leichter und schneller zu verlieren.

Milchsäurebakterien und Ballaststoffe, die an eingelegten Gurken nicht fehlen, leisten auch eine weitere wichtige Arbeit für den Schlankmacher, nämlich wirken sie positiv auf den Darm, verbessern seine Arbeit, regulieren den Rhythmus des Stuhlgangs, beugen Verstopfung, Blähungen, übermäßiger Gasproduktion und anderen Magen-Darm-Erkrankungen vor. Auf diese Weise helfen sie uns, das unangenehme Gefühl von Fülle und Schwere loszuwerden, die Wirkung von vorstehenden, geschwollenen Bäuchen zu beseitigen und den Taillenbereich schlanker zu machen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eingelegte Gurken helfen, Gewicht zu verlieren, weil…..:

  • helfen, eine gesunde bakterielle Mikroflora zu entwickeln;
  • unterstützen die Beweglichkeit des Darms;
  • zu einer geringeren Aufnahme von Fetten aus der Nahrung beitragen;
  • …um den Körper von Giftstoffen zu befreien;
  • den Stoffwechsel anregen;
  • den Appetit unterdrücken, dir ein Gefühl der Sättigung geben.

Bemerkenswert ist, dass nicht nur die Gurken selbst, sondern auch der eingelegte Gurkensaft schlankmachende und gesundheitsfördernde Eigenschaften haben. Beide Produkte können helfen, die Gewichtsabnahme zu reduzieren, aber als Ergänzung und nicht als Hauptmethode der Gewichtsabnahme. Wenn wir Übergewicht schnell und effizient loswerden wollen, ist es am besten, mehrgleisig zu handeln – eine leichte Ernährung mit reduziertem Kaloriengehalt anwenden, oft nach probiotischen Produkten greifen (wie Gurken und Sauerkraut, Wasser aus eingelegten Gurken, Sauerkrautsaft, Sauerkrautsaft, Sauerkrautsaft, Buttermilch, Kefir, Joghurt), die gewünschte Form der körperlichen Aktivität einführen und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die den Abbau von Fettgewebe beschleunigen.

Prüfen Ranking der effektivsten Schlankheitstabletten

Wie man Gurken zubereitet – ein einfaches Rezept für einen leckeren Snack

Die besten Gurken werden hausgemacht eingelegt. Wenn Sie sie selbst zubereiten, können Sie sicher sein, dass sie nicht mit Konservierungsmitteln behandelt wurden und der Beizprozess natürlich war. Hersteller von eingelegten Gurken geben ihnen manchmal Essig oder andere Zusatzstoffe, was leider den Wert von Konserven verringert. Wenn wir also eingelegte eingelegte Gurken verwenden müssen, lesen wir immer die Magazine auf der Verpackung. Wenn wir jedoch eingelegte Gurken in unserer eigenen Küche zubereiten wollen, empfehlen wir Ihnen das folgende Rezept – es ist einfach und garantiert wirklich leckere, aromatische und besonders gesunde eingelegte Gurken.

Inhaltsstoffe:

  • Beizsteinzeug
  • ca. 2 kg frische, schöne, nicht zu große Gurken
  • Steinsalz (1 Esslöffel pro 1 Liter Wasser)
  • eine halbe Knolle Knoblauch
  • ein Bund Dill mit Vordächern und Stielen
  • 4 Lorbeerblätter
  • eine Handvoll Körner englisches Kraut.
  • 1 Teelöffel Senfkorn
  • Meerrettichwurzel
  • mehrere Kirsch-, Johannisbeer- oder Meerrettichblätter (optionale Zutat)

Vorbereitung:

Das Beizen beginnt mit einer gründlichen Reinigung. Meerrettichwurzel schälen, ausspülen und in kleine Stücke schneiden. Wir spülen den Dill ab. Den Knoblauch in Zehen schneiden, von der Schale schälen. Wasser in einem Topf kochen, Salz, Piment, Lorbeerblätter und Senf hinzufügen. Wir mischen, wir nehmen das Wasser vom Gas.

Legen Sie die Gurken in sauberes, trockenes Steingut – fest und horizontal. Zwischen den einzelnen Schichten legen wir Dill, Knoblauch, Meerrettichwurzel und optional Meerrettichblätter, Kirschen oder Johannisbeeren. Leicht gekühlt, aber noch mit warmem Wasser und Gewürzen die Gurken gießen. Wir haben etwas Dill darauf getan. Decken Sie es mit einem Teller ab (es sollte in das Steinzeug passen), laden Sie es mit einem Stein oder einem Glas Wasser auf. Nach etwa 3 Tagen bekommen wir kleine gesalzene Gurken, mit jedem Tag werden die Gurken mehr und mehr eingelegt.

Sauerkraut-Gurken – Rezepte für Schlankmacher

Sauerkraut-Gurken sind eine ausgezeichnete Ergänzung zu Pasten, Hüttenkäse, Snacks, Salaten, Salaten, Salaten, Salaten und Sandwiches – sie verleihen ihnen Säure, Frische und Charakterstärke. Sie können auch verwendet werden, um schlankmachende Cocktails aus dem Mixer zu bereichern – sie sind z.B. mit Äpfeln, Zucchini, Spinatblättern, Grünkohl, Rettich, Tomaten interessant. Darüber hinaus werden einige Cocktails auch für eingelegten Gurkensaft geeignet sein. Bei den warmen Gerichten ist das bekannteste Beispiel die Gurkensuppe, aber wir können sie auch zu gerösteten, gebackenen, gebratenen und gedünsteten Gerichten hinzufügen. Hier sind einige Beispiele für eingelegte Gurkengerichte, ideal für Menschen, die abnehmen:

Braunreissalat, eingelegte Gurken, Schinken, Erbsen, Erbsen und Erbsen

Inhaltsstoffe:

  • 1 Sack gekochter Vollkornreis
  • 5 eingelegte Gurken
  • ca. 150 g magerer Schweine- oder Geflügelschinken
  • 1 rote oder gelbe Paprika
  • eine Dose Erbsenkonserven
  • ein halber Haufen Schnittlauch
  • 2 Esslöffel Senf
  • 2 Esslöffel griechischer Joghurt
  • 1 Teelöffel Honig
  • Salz, schwarzer Pfeffer.

Vorbereitung:

Pickles, Schinken und Paprika werden gewürfelt. Die Schnittlauch wird gehackt. Gekochten und abgekühlten Reis in eine große Salatschüssel geben, Erbsen und gehackte Gurken, Schinken, Paprika und Schnittlauch hinzufügen. Leicht salzen und ficken, leicht umrühren. In einer separaten Schüssel bereiten wir Joghurt, Senf, Honig, Salz und Pfeffersoße zu. Die fertige Sauce in eine Salatschüssel mit Salat gießen und vermengen. Bei Bedarf nach Geschmack würzen.

Geräucherte Makrele, weißer Käse und eingelegte Gurkenpaste

Inhaltsstoffe:

  • eine halbe geräucherte Makrele
  • ca. 150 g Weißkäse (halbfett oder mager)
  • ein halber Strauß Petersilie Petersilie
  • Salz, Peperoni, Pfeffer, Pfeffer
  • 1-2 Esslöffel natürlich homogenisierter Käse

Vorbereitung:

Die Makrele vom Knochen nehmen und mit einer Gabel zerfetzen. Den weißen Käse dazugeben und mit einer Gabel zerkleinern. Einen Löffel naturhomogenisierten Käse (optional Naturjoghurt) hinzufügen, mischen. Wir versuchen, Käse und Fisch in einer Paste zu kombinieren. Die Gurken in kleine Würfel schneiden, die Petersilie hacken, beide Zutaten in die Paste geben. Einen weiteren Esslöffel Käse oder Joghurt, Salz, Pfeffer und Pfeffer hinzufügen. Wir mischen gründlich.

Sauerkrautsalat, Karotten, Äpfel mit würziger Note

Inhaltsstoffe:

  • 5 eingelegte Gurken
  • 2 mittlere Karotten
  • Lauchstück (weißer Teil)
  • 1 Apfel
  • 1 Chilischote (frisch oder in Salzlake)
  • Salz, Zucker (oder Xylitol) nach Belieben
  • 1 Esslöffel Öl oder Öl

Vorbereitung:

Gurken, Karotten und Äpfel auf einer Reibe mit großen Augen raspeln. Zeit, in Ringe zu schneiden. Wir hacken Paprika fein. Alle Gemüse mischen, Öl oder Öl hinzufügen, mit Salz und Zucker (oder Xylitol) würzen.