Piperin zum Abnehmen – ist es eine gute Möglichkeit, Übergewicht loszuwerden? Es stellt sich heraus, dass ja, denn diese Substanz hat eine außergewöhnliche thermogene Wirkung und blockiert die Bildung von Fettgewebe. Darüber hinaus ist es ein völlig natürliches und sicheres Mittel mit vielen anderen gesundheitsfördernden Eigenschaften.

Was ist Piperin und wie wirkt es?

Piperin ist eine organische chemische Verbindung, die in der äußeren Schicht der Frucht des schwarzen Pfeffers vorkommt und für seinen charakteristischen scharfen Geschmack verantwortlich ist. Die Hauptwirkung von Piperin liegt im Verdauungstrakt, so ist es nicht verwunderlich, dass schwarzer Pfeffer in der traditionellen asiatischen Medizin als Medikament für verschiedene Verdauungsstörungen eingesetzt wurde.

Schwarzer Pfeffer, den wir in unseren Küchen verwenden, wird aus Piper nigrum L. gewonnen, einer Pflanze, die aus Indien stammt und hauptsächlich in den Tropen angebaut wird. Die unreifen, grüngelben Früchte von Piper nigrum werden zur Herstellung dieses Gewürzes – des schwarzen Pfeffers – verwendet, die nach dem Trocknen schwarzbraun werden. Zur Herstellung von weißem Pfeffer werden die reifen, roten Früchte verwendet. Der größte Teil von Piperin ist im schwarzen Pfeffer enthalten, einer kristallinen Substanz mit gelber Farbe und scharfem Geschmack.

Piperin hat zahlreiche therapeutische Eigenschaften, insbesondere in Bezug auf den Verdauungsprozess, und ist daher eines der führenden natürlichen Mittel zur Unterstützung der Gewichtsabnahme. Darüber hinaus hat es antioxidative und antibakterielle Eigenschaften, unterstützt die Behandlung von Albinismus, trägt zur Stärkung der Immunität bei und spielt eine wichtige Rolle bei der Prävention vieler Krankheiten.

Piperin – gesundheitsfördernde und therapeutische Eigenschaften

Piperin wird seit langem als Heilmittel bei Verdauungsstörungen und Erkältungen verwendet; es wird auch angenommen, dass es in Kombination mit Zimt Kopfschmerzen lindert. Das ist aber noch nicht alles. Schwarzer Pfeffer kann bei vielen anderen Beschwerden hilfreich sein. Wenn es sich um die prophylaktischen und therapeutischen Eigenschaften von Piperin handelt, betreffen sie in erster Linie Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Verdauungstrakt und dem Verdauungsprozess. Vor allem stimuliert es die Sekretion von Verdauungssäften und verbessert den Stoffwechsel. Es ist ein Thermogener, d.h. erhöht die Körpertemperatur und beschleunigt den Stoffwechsel. Es reduziert den Fettanteil im Blut, hilft bei der Reduzierung von Körperfett.

Ein wichtiges Merkmal von Piperin ist seine antioxidative und krebshemmende Wirkung, die nicht nur in der Prophylaxe, sondern auch in der Krebsbehandlung von Nutzen ist. Studien haben gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Piperin in Kombination mit Curcumin das Brustkrebsrisiko minimiert und im Krankheitsfall sogar zu einer Reduktion der Krebszellen führt, ohne gesunde Zellen zu schädigen.

Piperin unterstützt die Produktion von Melanozyten, was dem Kampf gegen den erworbenen Albinismus förderlich ist. Es verbessert die Durchblutung und trägt zur Vorbeugung von Herzerkrankungen bei. Es unterstützt das Funktionieren des Immunsystems, erhöht das Niveau der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Dies ist nicht das Ende, wenn es um das Nervensystem und die Gehirnfunktionen geht. Seine spezifische chemische Struktur verlangsamt neurodegenerative Prozesse. Es unterstützt die Fähigkeit zur Erinnerung und Konzentration, lindert die Symptome von Depressionen, verbessert den psychischen Zustand.

Nicht jeder weiß, dass in der Kosmetik auch kleine Dosen von Piperin verwendet werden. Diese Substanz erleichtert die Aufnahme schwer absorbierbarer, biologischer Wirkstoffe, indem sie die Fließfähigkeit der epidermalen Lipidbarriere erhöht.

Piperin zum Abnehmen

Wie bereits erwähnt, hat schwarzer Pfeffer eine stimulierende Wirkung auf das Verdauungssystem. Durch die Aktivierung der Produktion von Magen-, Bauchspeicheldrüsen- und Verdauungssäften, sowie von Pankreasenzymen wird die Verdauung verbessert und beschleunigt. Durch die Intensivierung des Prozesses der Thermogenese, d.h. der Wärmeproduktion, trägt es zu einer schnelleren Kalorienverbrennung bei und durch die Beteiligung am Prozess der Lipolyse (Abbau von Fettzellen und ihr Stoffwechsel) leistet es einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung des Fettgewebes. Neuere wissenschaftliche Studien haben auch gezeigt, dass Piperin die Aktivität von Genen, die für die Bildung von Fettzellen verantwortlich sind, beeinträchtigt.

Piperin zum Abnehmen kann auch aus anderen zusätzlichen Gründen sehr hilfreich sein. Durch die natürliche Regulierung des Fett- und Glukosestoffwechsels trägt es zur Hemmung des übermäßigen Appetits, insbesondere auf Süßigkeiten, und damit zur Reduzierung der Kalorienzufuhr bei. Darüber hinaus hat es harntreibende und entgiftende Eigenschaften, die den Prozess der Reinigung des Körpers von Schadstoffen erleichtern.

Piperin – Effekte der Anwendung

Piperin als Schlankheitsmittel wirkt auf mehreren Ebenen. Erstens erhöht es die Thermogenese, indem es den Fettstoffwechsel beschleunigt. Zweitens blockiert es die Aktivität von Genen, die die Bildung neuer Fettzellen kontrollieren. Es intensiviert und erleichtert dann den Verdauungsprozess und verbessert gleichzeitig die Aufnahme von Nährstoffen. Schließlich unterstützt es die Entgiftung des Körpers, was auch zu einem schnelleren Gewichtsverlust beiträgt.

Es ist erwähnenswert, dass bei regelmäßiger Anwendung von Piperin-Nahrungsergänzungsmitteln der Fettabbau mit einer Zunahme der Muskelmasse und einer Verbesserung der Muskelstruktur verbunden ist.

Es sollte jedoch betont werden, dass, ähnlich wie bei anderen Präparaten, die das Abnehmen unterstützen, die Nahrungsergänzung mit Piperin, ohne die aktuellen Essgewohnheiten und Lebensstile zu ändern, Sie nicht dazu bringen wird, Ihre Traumfigur zu erhalten. Piperin verstärkt die Effekte und ist in diesem Sinne hilfreich für den Prozess der Gewichtsabnahme, wenn wir uns um körperliche Aktivität kümmern und auf eine gesunde, ausgewogene und kalorienarme Ernährung umstellen.

Piperin – Preis; Anwendung, bzw. Dosierung

Derzeit haben wir viele Nahrungsergänzungsmittel mit dem Extrakt aus der Frucht von schwarzem Pfeffer. Ihr Preis hängt nicht nur vom Hersteller oder Vertreiber ab, sondern vor allem vom Prozentgehalt der Hauptkomponente. Die besten Präparate, mit 95% Piperin, ausreichend für eine einzige Behandlung, kosten etwa 12 EUR.

Piperin sollte nicht länger als 3 Monate verwendet werden, dann sollten Sie eine Pause von mindestens 2 Monaten vor Beginn der nächsten Behandlung machen. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 5 bis 10 mg, höchstens zweimal täglich.

Wenn Gewichtsreduktion und Verbesserung der Verdauung eine Priorität sind, können Sie nach Mehrkomponentenpräparaten greifen, bei denen Piperin einer der vielen Wirkstoffe ist, die einen besseren Stoffwechsel und eine bessere Gewichtsabnahme ermöglichen oder helfen, das richtige Körpergewicht zu erhalten. Dazu gehören u.a. Probiox Plus und Silvets, innovative Präparate, die Pflanzenextrakte mit bewährter Schlankheitswirkung und Piperin enthalten.

Es lohnt sich auch, sich für eine neue Marktneuheit zu interessieren – Schlankheitsmittel Piperinox, das auf hochaktivem Piperin basiert und die Bildung von Fettzellen blockiert. In seiner Zusammensetzung finden Sie auch mehrere andere Substanzen, die die Fettverbrennung effektiv unterstützen. Das Ganze ist eine starke Waffe gegen übermäßige Kilos.

Piperin – Anwenderbewertungen

Wie in solchen Fällen üblich ist, sind die Meinungen nicht eindeutig. Einige Menschen loben die Wirksamkeit der Nahrungsergänzung mir dieser Substanz, andere stellen ihren Nutzen für die Gewichtsabnahme in Frage. Es muss daher objektiv festgestellt werden, dass die Behandlung mit Piperin Geduld und, wie bereits erwähnt, spezifische Lebensstiländerungen erfordert. Nur dann können wir positive Ergebnisse erwarten.

Es sollte auch beachtet werden, dass, obwohl es sich um eine sichere, natürliche Substanz handelt, schwangere und stillende Frauen und Menschen, die bestimmte Medikamente, einschließlich Antibiotika, einnehmen, es vermeiden sollten. Bei Überempfindlichkeit kann Piperin, insbesondere seine Überdosierung, auch die Schleimhäute des Verdauungssystems reizen.